Kontakt

Geschäftsstelle

Öffnungszeiten:

Dienstag 17.30 - 19.30 Uhr

Donnerstag 9.00 - 11.00 Uhr

Telefon: 06128-488769

Impressum

Datenschutz

 

vereinsheft 2018

Neues Format und ganz in Farbe! Hier geht es zu unserem neu gestalteten Vereinsheft.

Badminton, SPieltage 06./07

TV Wehen I beweist Effektivität am letzten Spieltagwochenende der Oberliga Mitte

 

Am 28./29. 11.2015 reiste die erste Mannschaft des TV Wehen nach Thüringen, um sich zum Ende der Hinrunde mit Jena Zwätzen und der OTG Gera zu messen. Zunächst jedoch ein kurzer Rückblick auf den bisherigen Saisonverlauf. Aus der Regionalliga abgestiegen wusste man kaum einzuordnen, wo man sich in der kommenden Oberligasaison auf der Tabelle wiederfinden würde. Jedoch war klar, dass kein Spiel leicht zu gewinnen werden würde. So begann man gleich nervös gegen die hochmotivierte Mannschaft aus Hofheim und verlor denkbar knapp mit 3:5. Die nächsten Aufgaben waren mit den vorjahreszweiten aus Schwanheim und der erfahrenen SG Dornheim nicht einfacher. Hier konnte man auch gegen Schwanheim nicht an die Leistungen der letzten Saison anknüpfen und verlor verdient mit 2:6. Gegen Dornheim musste dann das Glück erzwungen werden und durch zwei knappe Dreisatzsiege ein 5:3 Sieg eingefahren werden. Es folgten ein gutes 4:4 gegen die SG Anspach und ein knapper 5:3 Sieg gegen Volkmarsen/Bad Arolsen. Beide Teams sind direkte Konkurrenten im Kampf um den Ligaverbleib. Vorerst konnte man sich auf dem 5. Tabellenplatz behaupten, jedoch ohne nennenswerten Vorsprung. 

 

Für das Thüringen-Wochenende war die Vorgabe, mit zwei Punkten im Gepäck heimzukehren. Dabei war am Samstag eine unangenehme Pflicht, diese gleich aus Jena mitzunehmen, da gegen Gera ein Punktgewinn als äußerst schwierig eingeschätzt wurde. 

Leider gingen wir etwas dezimiert auf die Reise, da Johannes, Mike und Eva verhindert waren und Adrian krankheitsbedingt angeschlagen. Stattdessen waren Robert und Denise mit dabei. Am Samstag tat man sich äußerst schwer, sich an die Halleneigenschaften zu gewöhnen. Nach dem 1.HD und dem DD stand es 1:1, das 2.HD konnt auf 2:1 erhöhen. Adrian musste sein Einzel aufgeben, Andy und Steffi holten ihre Einzel ohne Gefahr. Nun stand es also 4:2 und das Mixed, neu geformt von Robert und Denise hatte bereits die Chance, den Sieg einzutüten. Leider erwischten die beiden keinen guten Start und mussten sich geschlagen geben, was zu einem bedrohlichen 4:3 Zwischenstand führte. Benni ließ jedoch nichts anbrennen und verwies seinen Gegner in seine Schranken, sodass der 5:3 Arbeitssieg geschafft war.

Nun machte sich die Mannschaft einen schönen Abend beim Griechen und der ein- oder andere bekannte sich auch noch zu einem Ständchen beim anschließenden Karaokeabend in der Bar. Hier bewiesen auch einige einheimische Stammgäste, dass sie durchaus das Zeug zum Alleinunterhalter haben. Die Stimmung kochte sogar so hoch, dass die überfüllte Tanzfläche ein Dartspielen schier unmöglich machte. 

 

Am nächsten Morgen reiste man ohne große Erwartungen nach Gera. Der gemütliche Abend schien jedoch gut getan zu haben, denn alle Weher fanden gleich ins Spiel. So konnten sowohl das 1.HD, als auch das 2.HD ein ausgeglichenes Spiel machen, obwohl beide sieglos blieben. Dennoch motivierte die gute Leistung die Mannschaft und das DD konnte auch den Spielstand mit 1:2 verkürzen. Die drei Herreneinzel brachten ein 2:4 und Steffi konnte im Dameneinzel auf 3:4 verkürzen. Nun hatte unser Joker im Mixed mit Denise und Robert die Chance, zum Unentschieden auszugleichen. Nach vielen ungezwungenen Fehlern sah es im zweiten Satz schon nach einer Niederlage aus, ehe sich Robert und Denise von allem Pech befreiten und den zweiten Satz noch drehten. Im dritten spielten sie beinahe fehlerfrei und setzten sich nach dem Seitenwechsel deutlich ab. Trotz kurzer Aufholjagd der Gegner gelang ihnen die Überraschung und das Unentschieden war perfekt. 

Mit diesen drei Punkten steht die Mannschaft auf Rang vier und Anspach und Dornheim sind erstmal auf zwei Punkte Abstand gehalten und auf den Abstiegsplatz sogar fünf Punkte Polster. Außerdem machten solche Leistungen Mut, in der Rückrunde auch den vorderen Mannschaften ein paar Pünktchen abzuknöpfen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Turnverein 1873 Wehen e.V.